Hydrogalvanische Anwendungen

Aus PhysMed
Zur Navigation springenZur Suche springen
  • Teilbad:
    • 5-20 mA → komplett durch den Körper
    • Zwei-Zellenbad: beide Hände mit Unterarmen oder beide Füße mit Unterschenkeln in je einer Teilbadewanne
    • Vier-Zellenbad: alle vier Extremitäten in je einem Bad
  • Vollbad = Stangerbad:
    • 300-1000 mA → großteils durch das Wasser
    • üblicherweise absteigend → Anode kranial und Kathode kaudal
    • zusätzlich diagonale oder Querdurchflutung, lumbale Elektrode
  • Wirkung:
    • thermisch
    • hydrostatisch
    • galvanisch: oberflächliche Gefäßdilatation, analgetisch (Reizung von Nozizeptoren ⇒ Aktivierung deszendierender Hemmung)
    • Gerbstoffe: Leitfähigkeit ↑, Hautreizung
  • Indikationen:
    • Vollbad: sämtliche muskuloskelettalen Erkrankungen, bei denen Wärme indiziert ist
    • Teilbad: bei PNP (v.a. diabetische PNP); bei KI für Vollbad
  • Hautpflege bei häufiger Anwendung
  • Stromallergie: sehr selten
  • Metall/Endoprothesen sind keine Kontraindikation!