Hydrotherapie

Aus PhysMed
Zur Navigation springenZur Suche springen

Anwendungsformen

  • Güsse: mit unterschiedlichen Temperaturen und Druck → Kneipptherapie, Wassertreten
  • Bäder:
    • Indifferenztemperatur: ca. 35-36°C.
    • Vollbad: 36-38°C, 10-20 Min., anschließend kalte Waschung/Abguss, Nachruhe 15-30 Min.
    • Überwärmungsbad: Beginn mit 37°C, Steigerung bis 40-42°C, 15-30 Min., lange Nachruhe (bei beginnendem grippalem Infekt, Abwehrsteigerung)
    • Teilbad:
      • warme Arm-, Fußbäder: bronchospasmolytisch → bei obstruktiven Atemwegserkrankungen
      • ansteigende Armbäder (Hauffe-Bäder): 37°C → 40°C, 10-15 Min. → reflektorische Duchblutungssteigerung (konsensuell) → pAVK I-II°, CRPS
      • CO2-Bäder: 28-31°C, 20 Min.
      • Sitzbäder
      • kaltes (< 18°C), warmes (3-38°C) oder heißes (39-42°C) Wasser
      • Wechselbäder → Kreislaufanregung
    • Unterwassermassage
    • Balneotherapie
    • Badezusätze:
      • Baldrian: beruhigend
      • Eichenrinde: adstringierend
      • Heublumen: entspannend, durchblutungssteigernd
      • Kamille: entzündungshemmend
      • Kleie/Molke: antiallergisch
      • Thymian: sekretolytisch
  • Wickel und Packungen
  • Abreibungen und Waschungen: schwächster Reiz, für bettlägerige und schwerkranke Patienten
  • Dampfanwendungen und Sauna
  • Bewegungstherapie im Wasser (Bewegungsbad)
  • Trainingstherapie im Wasser (Aquawalking, Aquajogging)
  • Inhalation
  • Hydrogalvanische Anwendungen

Wirkmechanismen

  • Ebenen:
    • emotional-affektiv
    • endokrin
    • psycho-vegetativ
  • Temperatur: wechselwarme Anwendungen → Abhärtung (Reiz-Reaktion-Adaptations)
    • Wärme:
      • Vasodilatation
      • Anstieg der Körperkerntemperatur &Rarr; Stimulation des Immunsystems
      • Katecholamine ↑, RAAS ↑
    • Kälte:
      • Vasokonstriktion
      • Muskeltonus ↑ (Kältezittern)
      • Blutdruck ↑
  • Hydrostatischer Druck: Verschiebung von 300–500 ml Blut intrathorakal
    • ANF ↑ ⇒ Diurese ↑
    • Katecholamine/RAAS/ADH ↓
    • Schlagvolumen ↑
    • peripherer Widerstand ↓
    • Vitalkapazität ↓
  • Auftrieb: Entlastung, Schmerzreduktion, Entspannung
  • Viskosität/Reibungswiderstand (bei Bewegungen)
  • Immersion:
    • Reflex aller Säugetiere
    • bei Wasserkontakt des Gesichts (v.a. Wangen) ⇒ Herzfrequenz↓, Sauerstoffverbrauch↓
    • bei Säuglingen: Kehlkopfverschluss

Indikationen

  • Erkrankungen des Bewegungsapparates (auch postoperativ), CRPS
  • neurologische Erkrankungen
  • internistische Erkrankungen: HTN, pAVK I und II, CVI
  • Hauterkrankungen

Kontraindikationen

  • Bewegungsbad: fahrradergometrische Ausdauerleistungsfähigkeit < 75 Watt
  • Instabiler Angina pectoris
  • Herzinsuffizienz NYHA III und IV
  • Respiratorische Insuffizienz
  • pAVK Stadium IIIb oder IV (keine Wechselbäder!)
  • Zerebrales Krampfleiden (nicht medikamentös eingestellt)
  • Frische Bein- und Beckenvenenthrombosen (< 4 Wochen)