Kategorie:Physiotherapie

Aus PhysMed
Zur Navigation springenZur Suche springen
  • bis 1995: Krankengymnastik → maßnahmen-/übungsorientiert
  • 3 Jahre → 2900 h praktischer/theoretischer Untericht, 1600 h praktische Ausbildung

Grundfaktoren der körperlichen Leistungsfähigkeit

  • Kraft
  • Ausdauer
  • Koordination
  • Schnelligkeit
  • Beweglichkeit

Basistechniken

  • aktiv → Muskelaktivität
    • Bewegen (dynamische/phasische Kontraktion)
      • isoliert: ein Gelenk, eine Achse
      • komplex: mehrere Gelenke, mehrere Achsen
      • assistiv: Abnahme des Eigengewichts (manuell, Schlingentisch, Auflage, Bewegungsbad) → Mobilisation
      • frei: Stoffwechselgymnastik, Gehen/Laufen, Treppensteigen (größe energetische Belastung im täglichen Leben!)
      • resistiv: gegen Widerstand (manuell, Theraband, Hantel, Bewegungsbad); aerob (< 20% Maximalkraft) ↔ anaerob (> 50% Maximalkraft)
    • Halten (statische/tonische Kontraktion → isometrisch)
    • Bewegen und Halten: Stabilisation, Koordination
  • passiv → keine Muskelaktivität
    • Lagerung
    • Mobilisation/passives Bewegen
    • Traktion/Extension
      • dauernd/intermittierend
      • vorher Wärme/Massage
      • im Liegen/Sitzen
      • HWS: 2 x 30'/d
    • Massage, Schüttelungen
    • Transfers
  • Ausgangsstellung = ASte
  • Kontraktion:
    • isotonisch: Muskelverkürzung ohne Spannungsänderung (nur theoretisch möglich)
    • isometrisch: Spannungsänderung ohne Bewegung/Veränderung der Muskellänge
    • auxotonisch: Veränderung von Spannung und Länge (häufigste Kontraktion)
    • isokinetisch: gleichbleibende Geschwindigkeit
    • konzentrisch: Muskelverkürzung gegen Widerstand
    • exzentrisch: Muskelverlängerung gegen Widerstand
  • Intervalltraining: 60-70% der maximalen Leistungsfähigkeit

Besondere Methoden und Konzepte